Die Vergleiche

Im Leben kann viel passieren, auch wenn das Leben noch so schön ist, sichern Sie Ihre Familie finanziell ab. Viele Personen werden einfach vom Tod förmlich überrascht und wenn dann die Familie nicht abgesichert ist, kommen zur Trauer noch finanzielle Probleme dazu. Das will niemand und es kann auch verhindert werden.

Absicherung im Todesfall

Im Todesfall ist die Familie finanziell abgesichert und das ist wichtiger denn je, wenn noch Schulden abzuzahlen sind. Die Risikolebensversicherung zahlt im Todesfall sofort die vereinbarte Summe aus, so wird verhindert, dass Hinterbliebene in eine finanzielle Schieflage kommen. Banken verlangen sogar eine Restschuldversicherung, wenn noch ein offener Kredit abzuzahlen ist.

Eine Risikolebensversicherung ist also immer sehr sinnvoll, auch wenn die Beiträge nicht mehr ausgezahlt werden. Sie selbst haben nur von einer Kapitallebensversicherung etwas, aber hier sind natürlich die Beiträge um einiges höher. Eine Risikoleben sichert also „nur“ Ihr Leben ab, die Familie ist abgesichert und bleibt nicht auf einem Schuldenberg sitzen.

 

Günstige Beiträge

Für eine Risikolebensversicherung sprechen auch die niedrigen Beiträge, Sie müssen nicht viel einzahlen, aber im Todesfall zahlt diese Versicherung meist eine größere Summe aus. Der zu zahlende Beitrag ist natürlich von der Versicherungssumme abhängig, aber selbst bei einer sehr hohen Versicherungssumme, sind die Beiträge eher klein und können ohne Probleme bezahlt werden. Doch ein Risikolebensversicherung Vergleich lohnt sich immer, die Konditionen sind ja bei allen Gesellschaften sehr unterschiedlich. Im Internet finden Sie einen Lebensversicherung Rechner, der Ihnen sofort Auskunft gibt.

Vor- und Nachteile

Natürlich hat auch die Risikolebensversicherung Vor- und Nachteile, doch die Vorteile überwiegen. Die Beiträge sind klein, auch wenn Sie nicht gerade viel verdienen, lässt sich die geringe Summe aufbringen. Doch natürlich hat die Risikoleben auch Nachteile. So ist nach Ablauf der Versicherung das Geld weg, Sie bekommen wirklich keinen Cent zurück. Es wird nur das Risiko versichert. Aber es ist natürlich ein gültiger Vertrag, die Beiträge müssen Sie also auf jeden Fall bezahlen.

Sie müssen wirklich bedenken, dass Sie selbst eigentlich gar nichts mehr von der Versicherung haben, das Geld wird nur nach Ihrem Tod an die eingetragene Person ausgezahlt. Sie müssen unbedingt einen Vergleich anstrengen, denn die Beiträge können unterschiedlich hoch sein. Wenn Sie ein erhöhtes Risiko haben, wird sogar oft ein Aufschlag berechnet oder Sie werden als Versicherungsnehmer ganz abgelehnt. Bei einem Selbstmord haben übrigens die meisten Versicherungsgesellschaften eine gewisse Wartezeit eingebaut.

 

Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Heutzutage ist eine Gesundheitsprüfung Gang und Gäbe, eine Risikoleben ohne Gesundheitsprüfung gibt es nicht. Aber die Gesundheitsprüfung ist nicht sehr aufwendig, meist werden nur ein paar Gesundheitsfragen gestellt. Erst wenn sich hierbei herausstellt, dass Krankheiten vorliegen, wird der Gang zum Arzt erforderlich. Etliche Erkrankungen sind so harmlos, dass sie nicht angeben werden müssen.

Dazu gehören Erkältungskrankheiten, eine Schwangerschaft, Zahnbehandlungen, Allergien oder Sport-Unfälle, die vollständig geheilt sind. Bei manchen Erkrankungen müssen Sie allerdings einen Risiko-Beitrag bezahlen, bei Diabetes zum Beispiel. Jeder Versicherungsgesellschaft stellt aber andere Fragen zu Ihrer Gesundheit und was ein erhöhtes Risiko darstellt, ist bei der Gesellschaft anders. Sofern möglich sollten Sie allerdings eine Risikolebensversicherung abschließen, Ihre Hinterbliebenen haben somit keine finanziellen Sorgen.